Der Arbeitskreis Asyl Althengstett e.V.

Der Arbeitskreis Asyl in Althengstett ist eine für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger offene Gruppe aus allen drei Ortsteilen, die teilweise und soweit nötig auch dezentral in den Teilorten aktiv ist.

Hauptaufgabe bzw. wichtigstes Ziel ist es, die in unserer Gemeinde untergebrachten Asylbewerber und Flüchtlinge in ihrem für sie oft neuen und unbekannten Alltag zu begleiten und bei den ersten Schritten ihrer Integration in unsere Gemeinde und deren Strukturen zu unterstützen.

Unsere Aktivitäten beginnen mit der Kontaktaufnahme zu den bei uns neu Angekommenen und reichen über Hilfestellungen bei anfallenden Behörden-Kontakten bis zum Angebot dezentralen Sprachunterrichts und der Unterstützung bei der Jobsuche. Dabei arbeiten wir eng mit der Gemeinde- und Ortverwaltung und insbesondere mit der Flüchtlingsbeauftragten Frau Barbara Ogbone zusammen und übernehmen Aufgaben, die über die offizielle Betreuung der neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger hinausgehen oder welche die Verwaltung nicht leisten kann.

Darüber hinaus sind wir bemüht, bestehende oder auftauchende Vorurteile gegenüber den Neu-Angekommenen und eventuelle Ängste vor ihnen durch gezielte Informationen und persönliche Begegnungen und Gespräche abzubauen und aufkommende Konflikte konstruktiv zu bearbeiten und abzuschwächen. Der AK Asyl freut sich jederzeit über weitere offene und neugierige Menschen, die bereit sind, einen Teil ihrer Zeit für die Neubürgerinnen und Neubürger einzusetzen und dabei die beglückende Erfahrung zu machen, dass man dabei viel mehr zurückbekommt als man einsetzen muss.

Für Interessierte, denen ein solch aktiver Einsatz im Moment zu viel ist, bietet sich mit der Mitgliedschaft im Verein, in den der AK Asyl in nächster Zeit umgewandelt werden soll, eine weitere Möglichkeit der Unterstützung und Solidarität mit den ehemals Fremden.

Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlinge

Wir suchen privaten Wohnraum für bereits länger in der Gemeinde lebende Flüchtlinge. Viele Asylbewerber sind inzwischen als Flüchtlinge anerkannt. Sie verfügen sowohl über eine Aufenthalts- als auch über eine Arbeitserlaubnis und besitzen in der Regel bereits grundlegende Sprachkenntnisse. Wenn die Flüchtlinge nicht bereits Arbeit gefunden haben und für die Miete selbst aufkommen können, kommt das JobCenter für die Miete auf. Hierbei kann geregelt werden, dass die Miete vom JobCenter direkt an den Vermieter überwiesen wird. Viele der in Althengstett lebenden Flüchtlinge werden von Patinnen und Paten betreut und im Alltag unterstützt. Wir haben in den letzten Monaten intensiv daran gearbeitet, den Flüchtlingen z.B. Mülltrennung, Kehrwoche usw. zu erklären. Gerne unterstützen wir hier auch weiterhin, damit das Mietverhältnis reibungslos verlaufen kann.
 

Haben Sie Fragen? Spielen Sie mit dem Gedanken, an Flüchtlinge zu vermieten, sind sich aber nicht ganz sicher? - Kontaktieren Sie uns, wir informieren und unterstützen Sie gerne.
 
Herr Manfred Schiz, 1. Vorsitzender AK Asyl, Tel. 07051-3421,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Bei Fragen zur Mietfinanzierung und Sicherheit sowie um passende Mieter zu finden, steht Ihnen die Flüchtlingsbeauftragte der Gemeinde, Frau Ogbone, zur Verfügung:

Frau Barbara Ogbone (Flüchtlingsbeauftragte), Tel. 07051-1684-35,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



 

 419323 web R K B by Stephanie Hofschlaeger pixelio.de

© Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

aktuelle Terminhinweise

aktuelle Beiträge

Kontakt

Sie haben allgemeine Fragen, Anregungen, hilfreiche Informationen oder möchten sich beteiligen ?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf !

Mitmachen

Sollten Sie Interesse an unserem Arbeitskreis haben, sei es um sich zu informieren oder auch gleich mitzumachen, können Sie gerne unverbindlich bei einem unserer Treffen vorbeikommen (s. Termin-Ankündigungen).